Loading...
Cerec 2017-04-27T18:32:00+02:00

Cerec

Arbeiten ohne Abdruck! Dafür wird der Zahn wird mitels 3D-Scanner gescannt. Dann wird eine passgenaue Vollkeramik-Restauration am PC designt und von CAD-CAM-Fräsen direkt hergestellt.

CEREC bedeutet CEramic REConstruction und ermöglichst zahnfarbene Versorgungen von hoher
Haltbarkeit und Präzision.

Das System besteht aus einem mobilen Computer mit integriertem Flachbildschirm, an den eine 3-D Kamera bzzaehne_1w. ein 3-D Scanner angeschlossen ist und  so die exakte Vermessung von Zähnen ermöglicht. Mit den Daten aus der Kamera kann der Zahnarzt ein passgenaues Keramikinlay oder Teilkrone direkt am Bildschirm konstruieren. Diese Daten werden dann mittels einer Funkverbindung an die separate Schleifmaschine geschickt, die Einlage-Füllung (Inlay) in etwa 10-15 Minuten aus einem hochfesten Keramikblock herausfräst.

Wir verwenden dieses System nicht in allen Fällen, sondern können es uns erlauben, es nur in den optimal dafür geeigneten Fällen zu verwenden.


Aufnahme mit der Mundkamera und Konstruktion mit der Software

Die Aufnahme mit der 3-D Kamera dauert nur wenige Augenblicke und der Zahnarzt muss meistens keine Abdrücke oder provisorische Kronen mehr herstellen. Anhand des Bildes, das auf dem Computerscreen erscheint, konstruiert der Zahnarzt das Inlay oder die Krone, indem er die Begrenzungen der Restauration einzeichnet und einige Konstruktionsschritte überwacht und modifiziert.

Der Schleifvorgang

Die Schleifmaschine schleift nun – in nur 10-15 Minuten – die konstruierte Restauration heraus, und zwar mit einer Präzision, die einer konventionell hergestellten Arbeit in Nichts nachsteht.

Fertig

Die fertige Teilkrone bzw. das Inlay wird mit einer speziellen Klebetechnik eingesetzt. In ca. 90 Minuten ist der Zahn mit einer bestechend schönen Restauration versorgt – vom natürlichen Zahn kaum zu unterscheiden.

Die Vorteile von Cerec

Keramik-Restaurationen sind eine ästhetische, biokompatible und bewährte Versorgung eines Zahnes in meinst nur einer Sitzung. Diese High-Tech-Maßanfertigungen werden in Form und Farbe dem natürlichen Zahn nachgebildet. Zur Behandlung eines Zahndefektes mit dem CEREC-System muss dieser nur minimalinvasiven präpariert werden, d.h. es wird nur soviel Zahnmaterial geopfert, wie unbedingt nötig ist. Häufig lässt sich dadurch eine Überkronung von Zähnen vermeiden. Der Zahn wird geschont und es gibt keine sichtbaren Metallränder mehr, die eines Tages sichtbar werden können.

Cerec Nachteile

Cerec hat wenige Nachteile. Früher waren die Keramikblocks nur in durchgefärbten Zahnfarben erhältlich, was leicht zu einem homogen beigen Aussehen einer Cerec-Restauration geführt hat. Heute haben die Blocks einen anatomischen Farbaufbau, so dass sie bereits deutlich realistischer Aussehen. In kosmetisch hochrelevanten Bereichen (Frontzähne) setzen wir dennoch vorsorglich keine Cerecs ein, sondern lassen im Zahnlabor von Keramik von Hand verarbeiten. Ein von Cerec-Kritikern angeführter Nachteil ist keiner: Die Randfugen können etwas grösser sein, als bei komplett manuell gefertigten Werkstücken – heutige Kleber haben jedoch eine so hohe Stabilität, dass sie auch größere Fugen perfekt abdichten können.

So gut ist Cerec

Fragen Sie uns mal, wie viele aus dem Praxisteam selbst in den Genuss einer Cerec Behandlung gekommen sind.